Einladung WAF #18 // WAF meets Styria

Super?Woman! – kreatives Frauen*- Forum im Kino Hartberg!

In Kooperation dem Tricky Women-Festival, unterstützt von den Grünen Frauen, veranstaltet das Women*s Action Forum gemeinsam mit Styrian Sumner Art ein Vernetzungsforum im Kino Hartberg. Gemeinsam setzen wir uns witzig, kreativ, unterhaltsam und kritisch mit den vielfältigen und oft widersprüchlichen Erwartungen an die Frauenrolle auseinander. Alle Frauen* sind herzlich eingeladen!

Zeit: Samstag, 26. Februar um 16.00 h (ca. bis 18.30 h)
Ort: Cine4You/Kino-Hartberg Bäckerwiesenweg 10, 8230 Hartberg
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte um Anmeldung, wenn Kinderbetreuung gebraucht wird:  +43 650 223 2272 Liesbeth Horvath

Was geschieht?

  • Informationen zur Frauen*Vernetzung in der Steiermark durch das WAF*
  • Regionale Frauenberatungseinrichtungen stellen sich und ihr Angebot vor
  • 3-5 feministische, diverse, leidenschaftliche Filme aus dem Tricky Woman Festival werden präsentiert
  • Die Künstlerin und Filmemacherin Adele Razkövi zeigt uns mit einfachen Strichen einen zeichnerischen Zugang zur ganz persönlichen Superwoman
  • Ausklang im Foyer mit einem kleinen Buffet

Covid: Es gelten die jeweiligen COVID-Bestimmungen. Wir behalten uns vor, im Notfall auf einen Online-Termin auszuweichen, worüber wir rechtzeitig informieren.

Die Grafik statt aus dem Trickfilm: „Auf dem Grund des Wäschekorbes“ von Adele Razkövi

Wir sehen Filme von:

Super?Women! – kreatives Frauen* - Forum im Kino Hartberg

Glenn

Anna Erlandson,

SE 2004, 3´, ohne Dialog

„Glenn, the Great Runner bringt mit viel Witz die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen auf den Punkt. Glenn ist Marathonläufer. Er kommt im schicken Auto vorgefahren, dehnt sich noch ein bisschen und reicht dann seiner Frau die Sonnenbrille und das Gewand, um an den Start zu gehen. Seine Frau hält aber nicht nur seine Sachen, sie feuert ihn auch an. Und rennt am Rand mit. Ja, sie ist sogar die Erste im Ziel - um ihren Mann zu beglückwünschen und ihn zum Siegertreppchen zu bringen, versteht sich.

 

 

 

Carne

Camila Kater, BR 2019, 12´12

Fünf Frauen* erzählen intime persönliche Geschichten über ihre Erfahrungen in Bezug auf ihren Körper, von der Kindheit bis ins Alt.

 

 

 

 

 

Nadirah, Coal Woman

Negar Elodie Behzadi & Kate Jessop, TJK 2019 2´24

Based on a collaborative feminist art-research project between the animation artist, Kate Jessop, and the geographer and ethnographer, NegarElodie Behzadi, 'Nadirah: Coal woman' aims to make visible otherwise invisibilised stories of shame, focusing on the story of one of the most stigmatised female miners in the village of Kante. By doing so, this animated ethnographic portrait raises awareness of issues around gender, work and exclusion,  women's restricted access to natural resources, and their stigmatisation  in a desolate  extractive landscape.

 

 

Auf dem Grund des Wäschekorbs

Adele Razkövi, AT 2021, 7´

Adele Razkövis Kurzfilm nähert sich einem Alltagsmythos – dem leeren Wäschekorb. Ausgehend von der dokumentarischen, höchstwahrscheinlich autobiografischen, und auf alle Fälle philosophischen Fragestellung, was sich auf dem Grund des Wäschekorbes verbergen könnte, wenn er denn je einmal erreicht wäre, setzt die Protagonistin zum Sprung an. Zum Sprung in die vermeintliche Leere, die sich als Explosion von Farben, Materialien, Tönen entpuppt.

 

In her Boots

Kathrin Steinbacher, AT 2019, 6’02

Seltsame Dinge geschehen in diesem BAFTA-nominierten Film über Hedi und ihren Kampf um Autonomie und die eigene Identität. Während ihre Enkelin zu Besuch ist, bricht sie plötzlich zu einer Wanderung ins tiefste Gebirge auf – und es wird klar, warum sie so an ihren Wanderschuhen hängt.